Foto: René Sievert

Aktiv für Stadt und Aue

Die Naturschutzstation des NABU Leipzig

Naturschutz

Foto: Ludo Van den Bogaert

Stadt

Aue



ZUR JAHRESZEIT


Leaf Piles. Foto: Hans / pixabay.com

Herbstlaub einfach liegen lassen

 

Die Laubschicht ist Lebensraum, Winterquartier und Nährstoffspender für den Boden. Es besteht kein Grund, das Laub aus Parkanlagen und Gärten restlos zu beseitigen. Dieser falsch verstandene Ordnungssinn ist für Tiere, die in der Laubschicht Nahrung oder Unterschlupf suchen verheerend. Besonders schädlich ist der Einsatz von Laubbläsern und Laubsaugern, die nicht nur das Laub restlos beseitigen, sondern auch alle Lebewesen darin. Zudem verursachen sie Lärm und gesundheitsschädliche Abgase. mehr



Foto: NABU/Bernd Kunz

Unterschlupf für Igel

 

Wenn die Tage kälter werden, machen sich Igel auf die Suche nach einem sicheren Unterschlupf. Oft suchen sie vergeblich, da die Menschen Herbstlaub und Zweige gründlich weggeräumt haben. Doch man kann leicht ein Häuschen bauen, um den Stacheltieren durch den Winter zu helfen.  Der NABU Leipzig gibt Tipps zum Bau einer „Igelbude“. mehr 



Foto: NABU Leipzig

Vogelsterben an Futterstellen

 

In den Monaten August und September 2019 bekam die NABU-Naturschutzstation Leipzig nahezu täglich Berichte über tote Vögel an Futterstellen. Es ist zu vermuten, dass sich die Tiere durch enge Kontakte an den Fütterungen anstecken. Wer tote Vögel am Futterhaus findet, sollte die Fütterung sofort einstellen. Es könnte sich um Infektionen mit Usutu- oder West-Nil-Virus handeln, eine weitere Gefährdung besteht durch Trichomonaden. mehr 



NATURSCHUTZ-THEMEN


Foto: Bernd Müller/naturgucker.de
Foto: Bernd Müller/naturgucker.de

Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube wurde zum „Vogel des Jahres 2020“ gewählt. Damit soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass diese Vogelart durch intensivierte Landwirtschaft sowie durch legale und illegale Jagd stark gefährdet ist. Seit 1980 sind fast 90 Prozent des Bestandes in Deutschland verschwunden. Der NABU hat eine Petition gestartet, um in der EU einen Jagdstopp für Turteltauben zu erwirken. mehr 



Leipzig schrumpft

Während Leipzig für die Menschen wächst, schrumpft die Stadt für die Tier- und Pflanzenwelt. Lebensräume gehen tagtäglich verloren, oftmals ohne jeden Ausgleich, obwohl er gesetzlich vorgeschrieben ist. Damit verliert Leipzig auch mehr und mehr Lebensqualität. Außerdem haben die Ökosysteme wichtige Funktionen, zum Beispiel für das Stadtklima.

mehr 



Wohnungsnot durch Bauboom

Bei Gebäudesanierungen werden Nistplätze zerstört, leider in vielen Fällen ohne dass der gesetzliche Artenschutz beachtet wird. Ausgleich wird nicht geschaffen, vielfach werden sogar Tiere geschützter Arten getötet oder verletzt. Der NABU fordert alle Bauherren und Gebäudebesitzer auf, die artenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und frühzeitig in die Planungen einzubeziehen. Artenschutzexperten des NABU bieten dafür ihre Beratung an. meh 



Insektensterben

Der Schutz der Insekten ist ein wichtiges Anliegen des NABU. Entscheidend dabei ist der Erhalt geeigneter Lebensräume – und dabei kann jeder helfen. Blühende Wiesen statt kurzgemähter Rasen, wilde Ecken statt aufgeräumte Gärten, Verzicht auf Insektengifte – es gibt viele Möglichkeiten, wie jeder einen kleinen Beitrag zum Lebensraum- und Insektenschutz leisten kann. mehr



Natur im Kleingarten

Kleingärten sind ein wichtiger Teil der Stadtnatur und können Lebensraum für viele Tiere sein. Tipps und Tricks für naturnahes Gärtnern gibt der NABU in einem Faltblatt, das im NABU-Naturschutzbüro in Gohlis und beim Stadtverband der Kleingärtner in Plagwitz erhältlich ist.